Doch was verbirgt sich hinter „Mahnoor und der Zaubervogel?
Die Schauspielerin Marion Jeiter hat für die LMJ die Geschichte des kleinen Mädchens Mahnoor entwickelt, das zusammen mit Bruder und Vater aus einem Kriegsgebiet über das Meer flüchtet, ihre Mutter Maham aber wegen der Versorgung der Großeltern zurück lassen muss. Es werden die Gefahren der Reise geschildert, die Unsicherheit der Zukunft, die Ungewissheit über das Schicksal der daheim Gebliebenen. Hoffnung verschafft der Familie der kleine Zaubervogel Jimba, den die Mutter ihren Kindern mitgibt und der Botschaften in beide Richtungen überbringt. „Der Vogel wird unsere Brücke sein, er wird uns verbinden“, heißt es im Text.

Die musikalische Grundlage des Werkes stellten ausgewählte Stücke aus dem Liedschatz der Reihe „Kinderlieder“ und „Kinderlieder aus Deutschland und Europa“ des Carus-Verlags dar, die von Tilman Heiland und Sylvio Zondler extra für dieses Projekt arrangiert wurden. Besonders erfreulich war die Zusammenarbeit mit dem Carus-Verlag, der die Literatur für Proben und Aufführung zur Verfügung stellte.

Die Musikvermittlerin Milena Hiessl übernahm die künstlerische Leitung des Projektes und war vom Engagement aller Beteiligten begeistert. „Es war schön, wie gut alle mitgemacht haben.“ Vor allem war sie begeistert von den Partnern in den Kinder- und Jugendchören, die das Projekt stimmlich getragen haben. „Das Werk, das wir auf die Bühne gebracht haben, war – in vertretbaren Grenzen – zum Teil auch dramatisch. Umso wichtiger war es, dass die Betreuer vor Ort den Inhalt schon bei den Proben pädagogisch gut aufgearbeitet haben“, erklärt Hiessl. Für zukünftige Aufführungen denkt sie dennoch darüber nach, den Altersschnitt etwas höher anzusetzen. „Es ist ein wichtiges, ein aktuelles Thema, das hier seinen Niederschlag fand. Man muss sich der Problematik in der Umsetzung bewusst sein und sein Verhalten anpassen“, gibt sie zu Bedenken. Das Programm bestritten Chöre aus Gesangvereinen, Kindergärten/Kitas, und Grundschulkindern aus Horb und Umgebung, die ihre jeweiligen Beiträge im Vorfeld der Veranstaltung einstudierten. Begleitet wurden sie durch ein für den Anlass zusammengestelltes Orchester von InstrumentalistInnen aus Musikvereinen der Region, die von weiteren Jugendlichen aus den Vereinen der Amateurmusikverbände (Akkordeon, Hackbrett) unterstützt wurden.

Auf dem Landes-Musik-Festival 2018 in Lahr wurde „Mahnoor und der Zaubervogel“ mit Chören und MusikerInnen aus der Region erneut aufgeführt.

Isabelle Arnold (Leitung Fachbereich Kommunikation der LMJ)
Zum Seitenanfang